Wenn die bunten Fahnen wehen – Das Video

Vielen Dank an Petra für das coole Make-Up im Gesicht und an den Armen, an Sabine von rheinweiss für die schicken Making-Of Fotos und die späte Sonnenbrille, an Nani für das obergeile Planet Nippes Studio, an Andreas & Tobias von pictocam für die super Aufnahmen und an Michaela, ohne die ja keiner  je gewusst hätte, was er überhaupt hätte machen sollen!

Wenn die bunten Fahnen wehen,

geht die Fahrt wohl über’s Meer.

Woll’n wir ferne Lande sehen,

fällt der Abschied uns nicht schwer.

Leuchtet die Sonne,

ziehen die Wolken,

klingen die Lieder

weit über’s Meer.

Sonnenschein ist uns’re Wonne,

wie er lacht am lichten Tag.

Doch es geht auch ohne Sonne,

wenn sie mal nicht scheinen mag.

Blasen die Stürme,

brausen die Wellen,

singen wir mit dem

Sturm unser Lied.

Hei, die wilden Wandervögel

ziehen wieder durch die Nacht.

Schmettern ihre alten Lieder,

dass die Welt vom Schlaf erwacht.

Kommt dann der Morgen,

sind wir schon weiter;

über die Berge,

wer weiss wohin?